B2B-E-Mail-Marketing auch mit der DSGVO?

Zum Bericht
SuperOffice ist aufgeräumt und intuitiv bedienbar
Peter Bauknecht, Program Manager, Sales-as-a-Service GmbH

Die Herausforderung

Bei der Sales-as-a-Service GmbH aus Ratingen ist der Name Programm: hier bekommen Kunden Unterstützung für ihren Vertrieb als Dienstleistung von Experten.

Die Mehrheit der Kunden der Sales-as-a-Service GmbH (SaaS) ist in Deutschland ansässig und es handelt sich hierbei hauptsächlich um Unternehmen, die selbst nur über begrenzte Vertriebsressourcen verfügen. SaaS unterstützt diese Kunden dann beispielsweise bei der Lead-Generierung durch TeleSales- und TeleMarketing-Kampagnen. Und zwar von der Planung, bis hin zur Durchführung. Das Ziel ist dabei stets, das Interesse eines potenziellen Kunden zu wecken und im besten Fall direkt einen Termin für den Auftraggeber zu vereinbaren.

Die SaaS-Mitarbeiter, die dies tun, sind überwiegend freiberufliche Vertriebs-Experten und auch Studenten, die projektweise eingesetzt werden. Ein wesentliches Kriterium bei der Suche nach einer CRM-Lösung war deshalb u.a. auch die Standortunabhängigkeit.

Neben deutschen Kunden betreut Sales-as-a-Service auch einige Unternehmen im Ausland. Und zwar vornehmlich solche, die einen Zugang zum deutschen Markt suchen. Hier ist man überwiegend beratend unterwegs, führt Marktanalysen durch und wenn das Produkt zum Markt passt, dann entwickelt man gemeinsam mit dem Auftraggeber die Botschaft, mit der an die potenziellen Kunden herangetreten wird.

In manchen Fällen übernimmt SaaS auch den kompletten Vertrieb. Dies geschieht oftmals bei ausländischen Mandanten, die noch über keinen eigenen Vertrieb in Deutschland verfügen.

Die Mitarbeiter von Sales-as-a-Service kommen überwiegend selbst aus dem Vertrieb. Sie sind als sogenannte Projekt- bzw. Program-Manager für die Auftraggeber tätig. Peter Bauknecht ist einer von ihnen.

SuperOffice CRM hatte uns schnell überzeugt. Es war genau das, was wir suchten
Program Manager bei der Sales-as-a-Service GmbH

Die Lösung
In der Vergangenheit arbeitete man bei SaaS hauptsächlich mit Excel-Listen.
 

Diese Excel-Listen wurden den Projektmitarbeitern über Dropboxen zugänglich gemacht. Der Call Agent hat dann in diesen Listen seine Ergebnisse in Form von Kommentaren eingetragen. Diese Vorgehensweise war problematisch, weil nicht auszuschließen war, dass mehrere Personen an einer Liste arbeiteten und sich so Inkonsistenzen einschlichen, wenn mehrere Versionen einer Liste hochgeladen wurden. Die recht freie Art der Bearbeitung machte es außerdem schwer, die Ergebnisse in einer einheitlichen Qualität auszuwerten.

In den Jahren 2016 und 2017 verzeichnete die Sales-as-a-Service GmbH ein rasantes Wachstum. Dies war dann der Punkt, an dem das Unternehmen sagte, dass die Bearbeitung mit Excel-Listen nicht mehr ausreichend ist und es Zeit für ein professionelles CRM-System sei.
Beginnend mit einer Webrecherche suchte man unter Ausschluss der OnPremise-Variante nach einer passenden Online-Lösung. Der CRM-Hersteller SuperOffice bietet beides. Es war hier jedoch wichtig standortunabhängig arbeiten zu können, da die Projektmitarbeiter an unterschiedlichen, teilweise weit voneinander entfernten Standorten tätig sind.

Man schaute sich mindestens ein Dutzend unterschiedliche Systeme an, um das eine System zu finden, welches am besten zu den Anforderungen von SaaS passte. Zum Ende hin blieb eine Shortlist übrig und man sah sich die übrig gebliebenen Lösungen in Form von Web-Präsentationen an.

Eigentlich gab es bereits einen Favoriten und dann wurde man zuletzt noch auf SuperOffice aufmerksam und besorgte sich kurzfristig eine Testversion. SuperOffice CRM hat dabei schnell überzeugt. „Es war genau das, was wir suchten“, sagt Peter Bauknecht, Program Manager bei der Sales-as-a-Service GmbH.

Er betont, dass SuperOffice sich ganz besonders dadurch auszeichnete, dass es aufgeräumt und daher intuitiv bedienbar ist. Das war genau das, was man bei SaaS benötigte und so kam es dann recht schnell zur Umsetzung. Heute arbeiten fast alle Mitarbeiter mit dem Standardanwenderplan von SuperOffice und Peter Bauknecht arbeitet zusätzlich mit dem Marketingplan um den Ausbau der Marketingaktivitäten mithilfe von SuperOffice voran zu treiben.

 

Der Erfolg

Die Mitarbeiter von Sales-as-a-Service arbeiten hauptsächlich mit der Projektfunktion in SuperOffice. Statt, wie früher mit Excel-Listen, benutzen die Agents heute innerhalb der SuperOffice-Projekte die Projektaktivitäten und dokumentieren in diesen ihre Arbeit.

Peter Bauknecht ist überzeugt davon, dass SuperOffice wesentlich zum Wachstum des Unternehmens beitragen wird. Allein schon aufgrund der Zeitersparnis, denn es lassen sich relativ schnell Daten exportieren und damit qualifizierte Aussagen treffen. Die Qualität der Daten hat sich deutlich verbessert und der Kampagnenverantwortliche kann schnell und schlüssig eine Aussage über die Ergebnisse einer Kampagne treffen.

Weitere Informationen zu Sales-as-a-Service finden Sie HIER.


Der Kundennutzen auf einen Blick

  • Standortunabhängiges Arbeiten
  • Zeitersparnis
  • Verbesserte Datenqualität
  • Verbesserte Zusammenarbeit
  • Qualifizierte Auswertungen