Ein sehr sinnvolles Tool
Birgit Prüter Leiterin Marketing & Business Development Overseas Markets bei Synthopol

Die Herausforderung

Das Familienunternehmen Synthopol Chemie Dr. rer. pol. Koch GmbH & Co. KG mit Sitz in Buxtehude wurde Ende der 50er Jahre in Hamburg gegründet und wird heute in zweiter Generation geleitet.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung von Kunstharzen für die Lack-, Farben-, Kunststoff- und Klebstoffindustrie.

In der Vergangenheit gab es bei Synthopol keine IT-Unterstützung und laut Birgit Prüter, Leiterin Marketing & Business Development Overseas Markets, war es eine einzige „Zettelwirtschaft“ und zeitaufwändig, wenn man Informationen zu einem bestimmten Kunden suchte.

Heute spart man mindestens 10 Minuten pro Kunde
Birgit Prüter, Leiterin Marketing & Business Development Overseas Markets

Die Lösung

Inzwischen arbeitet man nun bereits seit dem Jahr 2006 mit SuperOffice CRM.

In erster Linie nutzt man das System als Kundendatenbank mit Fokus auf der Kundenhistorie. Laut Birgit Prüter spart man mithilfe des CRMs nun mindestens 10 Minuten pro Kunde, da alle Informationen zentral zur Verfügung stehen und man sich diese nicht mehr, so wie in der Vergangenheit, aus Ordnern zusammensuchen muss.

Der Erfolg

SuperOffice wird von jedem Mitarbeiter genutzt, der Kontakt mit Kunden und Dienstleistern hat.

„Es ist schwer zu beschreiben, welchen Einfluss die Arbeit mit SuperOffice auf die Mitarbeiter und die Kunden bei Synthopol hat, denn die Kunden sind so sehr daran gewöhnt, dass man schnell reagiert, dass man sich schon nicht mehr vorstellen kann, wie es ohne CRM-System war“, sagt Birgit Prüter und sie ist überzeugt davon, dass die Nutzung eines CRM-Systems in der heutigen Zeit ohnehin „State Of The Art“ und auch bei Synthopol nicht mehr wegzudenken ist.

Eine gern genutzte Funktion im Unternehmen ist die Selektionsfunktion, welche man beispielsweise nutzt, um Ländermärkte zu selektieren. Man arbeitet im Bereich der Selektionen auch sehr viel mit den Personeninteressen und nutzt diese Funktion beispielsweise, um Zielgruppen für den Newsletterversand oder Messe-Einladungen zu bestimmen.

Die Newsletter werden bisher noch nicht über das eMarketing-Modul in SuperOffice gesendet, aber dies wird nun der nächste logische Schritt sein, da man mitunter die Möglichkeit sehr gut findet, eine direkte Rückmeldung darüber im CRM-System zu haben, wer welche Informationen erhalten hat.

Laut Prüter sind alle Mitarbeiter im Unternehmen sehr zufrieden mit SuperOffice und es ist von Vorteil, dass der Außendienst auch im Home Office und von unterwegs Zugriff auf das System und damit auf seine Kundendaten hat. Sie sagt „Ich schaue auch andauernd rein. Es ist ein sehr sinnvolles Tool“.


Der Kundennutzen auf einen Blick

- Alle Daten im Zugriff
- Schnelle Reaktionszeiten bei Anfragen
- Zeitersparnis
- Einfache Zielgruppenbestimmung
- Mobilität