Sieben Wege zu einer erfolgreichen Kundenerfahrungsstrategie

Mehr erfahren...

18 CRM-Statistiken, die Sie kennen sollten

Autor: Mark Taylor

18 CRM Statistics You Need to Know for 2016

Die CRM-Branche wächst weiterhin mit einer erstaunlichen Geschwindigkeit und jedes Jahr gibt es neue Statistiken zum Thema CRM-Trends.

Im Jahr 2014 konnte man steigende Zahlen bei der Nutzung von CRM-Software auf mobilen Geräten verzeichnen.

Dies wurde dadurch gefördert, dass sich immer mehr Unternehmen für cloudbasierte CRM-Lösungen entschieden haben, die es den Mitarbeitern ermöglichen, von überall auf die Software zuzugreifen und diese auf dem Endgerät ihrer Wahl dabei zu haben, wo auch immer sie sich aufhalten.

Die, die sich für diese Technologien entschieden haben, haben große Fortschritte bei der Adaption der CRM-Software durch die Mitarbeiter und der Erfüllung der Vertriebszahlen gemacht.

Aber welche Statistiken sollte man sich wirklich mal genauer anschauen?

Und wenn man sich 2015 anschaut und die Zukunft an sich; wo wird die Reise hingehen?

Keine Sorge, wir haben Antworten für Sie.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die wichtigsten CRM-Statistiken der vergangenen Jahre, auf die Gründe, die dahinter stecken und den Einfluss, den diese auf Ihr Unternehmen in der Zukunft haben werden.

Der Aufstieg von mobilem CRM.

Schon seit den Anfängen von CRM hatten einige Unternehmen stets Probleme damit, dass ihre Mitarbeiter die Software nicht annehmen und nicht richtig nutzen. Aber mit steigender Nutzung und Abhängigkeit von mobilen Technologien sehen die Unternehmen, die mobile CRM-Lösungen nutzen, nun eine weit höhere Benutzerakzeptanz.

Den mobilen CRM-Zugriff zu ermöglichen steigert nicht nur die Nutzung der Software, sondern auch die Produktivität der Belegschaft. Statistiken zeigen, dass es hier einen Anstieg der Produktivität von etwa 15% gibt.

Und hier ist noch längst kein Ende in Sicht. Nutzer von mobilem CRM erreichen bessere Ergebnisse!

Eine Studie von Innoppl Technologies zeigte, dass 65% der Vertriebsmitarbeiter, die mobiles CRM nutzen Ihre Vertriebsziele erreicht haben. Während nur 22% derer, die ein nicht-mobiles CRM nutzen, ihr persönliches Ziel erreicht hatten.

Zugriff über unterschiedliche Endgeräte.

Diese Informationen lässt sich auf Unternehmen und ihre Mitarbeiter herunterbrechen. Die unten stehende Statistik zeigt, dass 48% der CRM-Nutzer über ihr Smartphone auf das CRM zugreifen und 45% nutzen ein Tablet.

crm software access from multiple devices 18 CRM Statistiken, die Sie für 2015 kennen sollten

Obwohl diese Zahlen niedriger sind, als die betreffend des Laptop- oder Desktop-Zugriffs, so bedeutet diese ansteigende Nutzung von Mobiltelefonen und Tablets, dass 81% der Nutzerinzwischen über unterschiedliche Geräte auf ihre CRM-Software zugreifen.

Cloubasierte CRM-Lösungen werden immer beliebter.

Es ist dieser steigende Bedarf auf Software mithilfe unterschiedlicher Geräte und von unterschiedlichen Orten aus zuzugreifen, der dazu geführt hat, dass die cloudbasierten CRM-Lösungen so sehr an Beliebtheit gewonnen haben.

Noch vor 6 Jahren waren es nur 12% der Unternehmen, welche cloudbasiertes CRM genutzt haben – Diese Zahl ist inzwischen auf 87% angestiegen!

increase in cloud based crm solutions 2 18 CRM Statistiken, die Sie für 2015 kennen sollten

Aus diesem Grund wird angenommen, dass die cloudbasierten Einnahmen wahrscheinlich 50% der in 2014 projektierten 24 Milliarden Dollar im CRM-Bereich betragen werden. Aber was bringen uns das Jahr 2015 und die Zeit danach?

CRM-Wachstum nimmt nicht ab.

Laut einer Voraussage von Gartner wird erwartet, dass der Customer Relationship Management Markt im Jahr 2015 einen Wert von $27.5 Milliarden Dollar weltweit haben wird. Und bis 2017 soll er bei 37 Milliarden Dollar liegen.

crm software industry growth 18 CRM Statistiken, die Sie für 2015 kennen sollten

Aber woher kommen diese Prokjektionen?

Seit 2011 haben 70% der Unternehmen ausgesagt, dass Sie mehr in Technologie investieren möchten. Diese Zahl hielt sich bis 2014.

Aktuell sehen es die meisten Unternehmen als notwendig an zu investieren, um sich an die sich schnell ändernde digitale Technologiebranche anzupassen.

Dies wird von der Tatsache unterstrichen, dass nur 2% der Unternehmen planen in diesem Jahr weniger auszugeben.

Wir sehen, dass CRM-Software dieses Technologie-Investment mit 49% bei den Unternehmen anführt, die investieren möchten. Dabei geht es nicht nur darum mit der Konkurrenz mithalten zu können, sondern auch darum, den Vertrieb anzukurbeln.

In der unten stehenden Grafik sieht man, wie Unternehmen planen in CRM-bezogene Technologien zu investieren.

increased spending on customer service software 18 CRM Statistiken, die Sie für 2015 kennen sollten

Angeführt wird diese Tabelle von 47% von Unternehmen, die planen in Helpdesk- und Kundenservice-Software zu investieren. 

Diese Investition in Kundenservice-Software zeigt die Absicht der Unternehmen, Bestandskunden halten zu wollen. Nicht nur durch die Verbesserung des Kundenservice, sondern auch durch mögliche Selbsthilfe-Funktionen im Internet.

Personalisiertes Marketing.

Es ist nicht nur die Kundenservice-Software, in die Unternehmen vermehrt investieren möchten.

Die Ausgaben für E-Mail-Marketing machten den größten Anteil in der Brieftasche des digitalen Marketingmitarbeiters im Jahr 2015 aus, denn 60% der Befragten sagten, dass Sie planen, Ihr Budget für E-Mail-Marketing zu erhöhen. Dies macht natürlich Sinn, denn E-Mails werden mit einem hohen ROI gewertet – 40 Dollar Gewinn für jeden einzelnen Dollar, der ausgegeben wurde.

email marketing spend increase 2015 18 CRM Statistiken, die Sie für 2015 kennen sollten

Marketingleute schauen nicht nur auf die steigenden Einnahmen, sondern auch auf die Kundenerfahrung, welche eine Top-Position bei den Marketing-Prioritäten einnimmt. Personalisierte Marketing-Nachrichten über das E-Mail-Marketing zu liefern,ist ein sicherer Weg, um die Konkurrenz zu schlagen und eine Marke aufzubauen, der die Kunden vertrauen.

Wir leben in einer Welt, in der sich 80% der Konsumenten online über Ihre Produkte informieren bevor sie sie kaufen. 87% werden ihr mobiles Endgerät für den Einkauf nutzen sowie weitere Kanäle, um mit Ihrer Marke zu interagieren.

Um potentielle Kunden über verschiedene Endgeräte und Kanäle ansprechen zu können, benötigen Sie Daten. Und mit CRM-Software sind Sie in der Lage eine 360-Grad-Ansicht über jeden Kunden zu erstellen, mit dem Sie in Kontakt stehen.

Fazit

Die CRM-Branche hat in den letzten Jahren ein unglaubliches Wachstum erlebt. Und 2014 war es nicht anders. Man hat herausgefunden, dass die CRM-Nutzung von 56% im Jahr 2012 auf 74% im Jahr 2013 angestiegen ist.

Heruntergebrochen bedeutet dies, dass diese Statistik gezeigt hat, dass inzwischen 91% der Unternehmen mit mehr als 11 Mitarbeitern CRM nutzen. Und bei den Unternehmen mit 10 oder weniger Mitarbeitern sind es 50%.

Dieses Wachstum stand dem in nichts nach, was die Anwender von seiner Effektivität hielten. 74% sagen aus, dass die CRM-Software den Zugriff auf Kundendaten enorm verbessert hat.

Unternehmen werden weiterhin verstärkt in CRM-Lösungen investieren. Nicht nur wegen der besseren Ergebnisse, sondern auch um konkurrenzfähig zu bleiben und Bestandskunden zu halten. Darum erwartet man, dass sich der CRM-Bereich bis zum Jahr 2017 vom 24 Milliarden Dollar Geschäft in ein 37 Milliarden Dollar Geschäft verwandeln wird.

Was sollten Sie tun?

Nun ja, wenn Sie ein Unternehmer sind, der dabei ist CRM einzuführen, dann ist jetzt die Zeit zuzuschlagen, denn die Hälfte Ihrer Mitbewerber ist schon an Bord. Und wenn Sie Ihre CRM-Lösung nur auf dem PC oder Laptop haben, dann ist es Zeit, mobil zu werden.

Wenn Sie Ihre Optionen in Sachen CRM-Software abwägen, dann ist es das Beste, wenn Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben von überall und auf dem Gerät ihrer Wahl zu arbeiten.