CRM Online Abonnementrahmenvertrag

“Master Subscription Agreement (MSA)"

Nutzungsbedingungen

Diese Vereinbarung ist gültig ab dem 25. Mai 2018. Sie finden hier die vorherige Version. 

Einen Vergleich der vorherigen und aktuellen Version sowie eine Übersicht über die Änderungen, finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

1. Geltungsbereich des Vertrages

2. Kostenlose Testversion

3. Definitionen

4. Verantwortlichkeiten des Kunden

4.1         Eingeschränktes Recht auf Zugang und Nutzung des Service

4.2        Öffentliche Dienstleistungen

4.3        Dritt-Dienstleistungen

5. Serviceverfügbarkeit 

6. Unterstützungsleistungen

7. Vertragsverletzung und Haftungsbeschränkung

7.1         Vertragsverletzung 

7.2        Haftung

8. Rechtsmängel 

9. Verarbeitung personenbezogener Daten 

10. Verarbeitung von Finanzinformationen

11. Vertraulichkeit 

12. Gebühren und Zahlung 

12.1 Abonnementgebühren

12.2 Einsatzgrenzen

12.3 Zusätzliche Dienstleistungen

12.4 Änderung der Anzahl der Nutzer 

13. Beendigung des Vertrages

14. Übertragung von Rechten

15. Kunden- und Anwenderkommunikation

16. Änderungen der Nutzungsbedingungen

17. Geistiges Eigentum und Dateneigentum

18. Streitigkeiten

19. Mit wem der Kunde Verträge abschließt 

Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 25.05.2018. Frühere Versionen sind im Bereich Datenschutz der Webseite verfügbar.

 

1. Geltungsbereich des Vertrages

Dieser Abonnementrahmenvertrag (nachfolgend "Vertrag") regelt den Kundenzugang und die Nutzung des SuperOffice CRM Online Services.

Der Service wird auf SuperOffice-gesteuerten Servern und Infrastruktur betrieben und der Kunde erhält über das Internet Zugriff auf den Service. SuperOffice behält alle Rechte an allen Elementen, aus denen der Service besteht. Der Kunde erhält keine Lizenz oder ein Nutzungsrecht, das über das hinausgeht, was in diesem Vertrag ausdrücklich festgelegt ist. Als Bestandteil dieses Vertrages hat der Kunde Anspruch auf Unterstützung im Sinne von Ziffer 6 dieses Vertrages.

Dieser Vertrag gilt ab dem Datum der Annahme. Die Annahme gilt als erfolgt, wenn der Kunde mit der Nutzung der kostenlosen Testversion beginnt oder wenn er ein kostenpflichtiges Abonnement des Service durch Unterzeichnung des Erstbestellformulars und eines Datenverarbeitungsvertrags abschließt.

2. Kostenlose Testversion

Wenn sich der Kunde für eine kostenlose Testversion des Service anmeldet, wird einer oder mehrere der Services kostenlos freigeschaltet, bis frühestens a) die kostenlose Testversion nach 30 Tagen oder b) das Datum des Abschlusses eines kostenpflichtigen Abonnements des Service endet. Dieser Vertrag regelt auch die kostenlose Testversion.

BITTE BEACHTEN SIE: Alle Daten, die in den kostenlosen Test-Service eingegeben werden, Konfigurationen oder Add-ons von Drittanbietern (Dritt-Dienstleistungen), die in der kostenlosen Testversion aktiviert werden, gehen dauerhaft verloren, es sei denn, der Kunde unterzeichnet einen Standard-Abonnementvertrag mit den gleichen Services wie in der kostenlosen Testversion. Die Daten können vor Ablauf der kostenlosen Testphase exportiert werden. Bei Abschluss eines Standard-Abonnementvertrages kann der Kunde entscheiden, ob er mit einer neuen /clean-Datenbank beginnt oder mit den bereits während der kostenlosen Testversion eingegebenen Daten fortfahren möchte.

Wenn Sie ein Wettbewerber von SuperOffice sind, dürfen Sie Free Trial nicht ohne vorherige schriftliche (inkl. E-Mail) Zustimmung von SuperOffice verwenden. Der Zugriff auf den Service zum Zwecke der Überwachung der Verfügbarkeit, Leistung oder Funktionalität von Services oder für andere Benchmarking- oder Wettbewerbszwecke ist untersagt.

3. Definitionen

"Abonnementgebühr" ist der Gesamtbetrag, der für die Nutzung des Service gemäß dem Rechnungsintervall berechnet wird.

"Dritt-Dienstleistungen" bezeichnet Produkte, Dienstleistungen, Funktionen oder Inhalte, die von Drittanbietern bereitgestellt werden. Diese Dienste sind für den Einsatz in Verbindung mit dem SuperOffice Service konzipiert und stehen größtenteils im SuperOffice App Store zur Verfügung. Dritt-Dienstleistungen unterliegen nicht diesem Vertrag, sondern erfordern gesonderte Vereinbarungen zwischen dem Kunden und den Erbringern der Dritt-Dienstleistungen.

"Erstbestellformular" wird verwendet, um die bei der Bestellung des Service unterschriebenen Dokumente zu beschreiben (einschließlich Informationen über Anzahl der Nutzerpläne, Rechnungsintervall, Preise, Datenverarbeitungsvertrag usw.).

"Gemessene Services" ist der Begriff für die Messung der vom Kunden verbrauchten Systemressourcen. Solche Ressourcen können sein: Speichervolumen, Massenmailings monatliches Volumen oder einmalige monatliche Logins im Kundencenter.

"Kundendaten" bezeichnet in diesem Vertrag alle Daten, die der Kunde auf den Servern von SuperOffice oder einem der Subunternehmer von SuperOffice speichert.

"Nutzerplan" ist der Name des Plans, der einem einzelnen Nutzer für einen bestimmten Satz von Funktionen zugeordnet ist.

"Rechnungsintervall" ist die im Erstbestellformular angegebene Zahlungsfrist oder bei schriftlicher (inkl. E-Mail) Änderung zu einem späteren Zeitpunkt. Das Rechnungsintervall kann jährlich, halbjährlich, vierteljährlich oder monatlich sein.

"Service" bedeutet SuperOffice CRM Online - die softwarebasierten Dienste, die vom Kunden über das Erstbestellformular bestellt oder im Rahmen einer kostenlosen Testversion wie beschrieben bereitgestellt werden. "Service" schließen Inhalte sowie Dritt-Dienstleistungen aus.

"Vertragsdatum" ist das Datum, an dem Sie das Erstbestellformular unterschreiben. Der Kunde ist ab diesem Zeitpunkt Kunde und wir werden unseren Service ohne unnötige Verzögerung aktivieren.

"Vertragsdauer" ist die aktuelle Vertragsdauer, in der Sie sich befinden. Dies bedeutet die anfängliche Vertragslaufzeit von 12 Monaten, bevor sie sich an das Rechnungsintervall anpasst, in dem Sie sich befinden.

"Zahlung-nach-Aufwand" wird verwendet, wenn die tatsächliche Nutzung von "Gemessenen Services" die im Service enthaltenen Grenzen überschreitet.

4. Verantwortlichkeiten des Kunden

4.1       Eingeschränktes Recht auf Zugang und Nutzung des Service

Das Recht auf Zugang zum Service ist jederzeit auf die Anzahl der Nutzer beschränkt, für die der Kunde sich anmeldet und bezahlt.

Wenn der Kunde den Vertrag mit weiteren Nutzern erweitern möchte, wird das Abonnement für weitere Nutzer bei SuperOffice nach dem Verfahren in Ziffer 12 bestellt.

Abonnements im Rahmen dieses Vertrages sind auf Mitarbeiter oder Berater des Kunden beschränkt, die gemäß einer Vereinbarung mit dem Kunden Dienstleistungen für den Kunden erbringen. Der Kunde verpflichtet die Nutzer, sich rechtlich an die in diesem Vertrag enthaltenen Bedingungen zu binden. Der Kunde darf anderen Personen oder Körperschaften weder direkt noch indirekt den Zugang zu oder die Nutzung des Service oder der Dokumentation gestatten, es sei denn, dies ist ausdrücklich im Vertrag festgelegt.

Der Kunde darf den Service nur für interne Zwecke des Kunden nutzen. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Daten im Auftrag eines Dritten zu verarbeiten. Der Kunde verpflichtet sich, den Service gemäß den geltenden Gesetzen und Vorschriften, Genehmigungen, Beschränkungen und Anforderungen des Vertrages zu nutzen.

Der Kunde ist verantwortlich für die Daten, Materialien und Informationen, die der Kunde oder seine Nutzer mit dem Service verarbeiten. Der Kunde darf den Service nicht dazu nutzen, illegalen Spam oder anderweitig rechtswidriges Material über den Service zu versenden. Der Kunde darf kein Material speichern, verarbeiten oder versenden, das Softwareviren und ähnliche schädliche Computercodes, Skripte, Dateien oder Programme enthält. Der Kunde muss alle Teile der SuperOffice Public Facing Policy (SPFC, ref. 4.2)) respektieren.

Der Kunde darf nicht versuchen, unbefugten Zugriff auf den Service oder die damit verbundenen Netzwerke oder Systeme zu erlangen. Der Kunde ist jederzeit dafür verantwortlich, die Sicherheit, Integrität oder Leistung des Service oder der darin enthaltenen Daten nicht zu beeinträchtigen oder zu stören.

Für die ordnungsgemäße Übertragung der Services ist eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung erforderlich. Der Kunde ist für die Netzwerkverbindungen verantwortlich, die das Netzwerk des Kunden mit dem Service verbinden, einschließlich der von SuperOffice unterstützten "Browser"-Software. Diese Infrastruktur sollte "HTTP over Transport Layer Security (TLS)" unterstützen. SuperOffice übernimmt keine Verantwortung für die Zuverlässigkeit oder Leistung der in diesem Abschnitt beschriebenen Verbindungen.

Im Falle eines Verstoßes gegen diese Bedingungen ist SuperOffice berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen und den Zugang des Kunden zum Service zu sperren. Solche Handlungen von SuperOffice entbinden den Kunden nicht von der Zahlungsverpflichtung für die gesamte laufende Vertragslaufzeit.

4.2      Öffentliche Dienstleistungen

Wenn der Kunde einen Service zum Versenden elektronischer Nachrichten (z.B. Mailings) oder zum Erstellen und Hosten von Inhalten auf öffentlich zugänglichen Websites abonniert, unterliegt diese Nutzung der SuperOffice Public Facing Services Policy (verfügbar im SuperOffice Trust Center). Der Kunde ist auch allein verantwortlich für die Einhaltung der geltenden Gesetze bei der Verwendung von Cookies oder anderen Tracking-Technologien im Zusammenhang mit diesen Diensten.

Wenn SuperOffice von einem Dritten aufgefordert wird, Inhalte zu entfernen, oder Informationen erhält, dass vom Kunden bereitgestellte Inhalte gegen geltendes Recht oder Rechte Dritter verstoßen, kann SuperOffice den Kunden benachrichtigen, der diese Inhalte unverzüglich entfernen muss.

4.3      Dritt-Dienstleistungen

Der Kunde kann Services (Anwendungen) von Drittanbietern in den Service integrieren. Jede Übernahme oder Entwicklung solcher Anwendungen durch den Kunden und jeder Datenaustausch zwischen dem Kunden und Dritten erfolgt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Drittanbieter. SuperOffice garantiert oder unterstützt keine Dienstleistungen von Drittanbietern, unabhängig davon, ob diese von SuperOffice "zertifiziert" sind oder nicht, es sei denn, in einem Bestellformular wird ausdrücklich etwas anderes angegeben.

Wenn SuperOffice Informationen erhält, dass eine Dritt-Dienstleistung gegen die SuperOffice Public Facing Service Policy, die App Store Terms of Use, geltendes Recht oder Rechte Dritter verstößt, wird SuperOffice den Kunden benachrichtigen, der diese Dritt-Dienstleistung umgehend deaktivieren oder ändern muss, um den möglichen Verstoß zu beheben. Wenn der Kunde nicht die erforderlichen Maßnahmen in Übereinstimmung mit dem oben Gesagten ergreift, kann SuperOffice die entsprechenden Inhalte, Services und/oder Dritt-Dienstleistungen deaktivieren, bis der mögliche Verstoß behoben ist.

Kundendaten

Wenn der Kunde sich dafür entscheidet, eine Dritt-Dienstleistung mit dem Service zu nutzen, erteilt er SuperOffice die Erlaubnis, dem Drittanbieter und seinem Provider Zugang zu den Kundendaten zu gewähren, die für die Zusammenarbeit dieses Drittanbieters mit dem Service erforderlich sind. SuperOffice ist nicht verantwortlich für die Offenlegung, Änderung oder Löschung von Kundendaten, die sich aus dem Zugriff eines solchen Drittanbieters oder seines Anbieters ergeben. Datenschutzvereinbarungen müssen zwischen dem Kunden und diesen Drittanbietern abgeschlossen werden. Der Kunde ist dafür verantwortlich, den Nutzer über jede Weitergabe seiner persönlichen Daten an Dritte zu informieren.

SuperOffice Expander Dienstleistungen

Expander Services enthalten Funktionen und Tools, die für die Interaktion mit Dritt-Dienstleistungen (z.B. APIs, Plugins, CRM-Skripte usw.) entwickelt wurden. Um diese Funktionen nutzen zu können, muss der Kunde möglicherweise eine separate Lizenz von SuperOffice erwerben und  Expander Services Terms of Service unterzeichnen. SuperOffice kann die weitere Verfügbarkeit solcher Servicefunktionen nicht garantieren und kann diese ändern oder einstellen, wenn der Anbieter einer Dritt-Dienstleistung aufhört, die Dritt-Dienstleistung in einer für SuperOffice akzeptablen Weise für die Zusammenarbeit mit den entsprechenden Servicefunktionen zur Verfügung zu stellen.

5. Serviceverfügbarkeit

Die Service-Verfügbarkeit liegt bei 99,8% im Monat. Der Prozentsatz der monatlichen Verfügbarkeit ist definiert als die Gesamtzahl der Minuten in einem bestimmten Kalendermonat abzüglich der Gesamtzahl der Minuten der Nichtverfügbarkeit des Service im gleichen Zeitraum über die Gesamtzahl der Minuten in diesem Zeitraum. Service-Nichtverfügbarkeit ist definiert als ein Zeitraum, in dem der Kunde nicht in der Lage ist, Daten zu lesen oder zu schreiben, für die er eine entsprechende Berechtigung hat.

Eine Art der Servicewartung führt zu Störungen im Betrieb des Service und ist nicht in der oben definierten Service-Nichtverfügbarkeit enthalten. Soweit dies möglich ist, wird der Kunde über die Wartung rechtzeitig informiert. Diese Wartung wird vorzugsweise außerhalb der normalen Geschäftszeiten und so durchgeführt, dass der Service so wenig wie möglich gestört wird. Die Wartung kann jedoch kurzfristig oder ohne Vorankündigung durchgeführt werden und kann während der Bürozeiten erfolgen, wenn dies notwendig ist, um Fehler im Service zu beheben oder Fehler im Service zu vermeiden. Die Verfügbarkeit des Service ist abhängig von der Nutzung des Internets, die Einschränkungen, Verzögerungen und anderen Problemen außerhalb der Kontrolle von SuperOffice unterliegen kann. Verspätungen, Lieferausfälle oder Nichtverfügbarkeit, die sich aus solchen Problemen ergeben, sind nicht in der oben definierten Service-Nichtverfügbarkeit enthalten.

Ist der Service für weniger als 99,8% während eines Kalendermonats verfügbar und ist dies auf einen Fehler in der Umgebung, Ausstattung oder Software des SuperOffice zurückzuführen, kann der Kunde eine anteilige Reduzierung der für den betreffenden Kalendermonat berechneten Abonnementgebühr verlangen. Andere Situationen, z.B. Nichtverfügbarkeit durch Kommunikationseinrichtungen, externe Faktoren oder die Ausstattung oder Software des Kunden, berechtigen den Kunden nicht zur Minderung der Abonnementgebühr.

Um einen Anspruch geltend machen zu können, muss der Kunde SuperOffice benachrichtigen, wenn der Service nicht verfügbar ist, indem er innerhalb von 5 Werktagen nach einem Vorfall eine neue Supportanfrage an unser Support-Center sendet. Der Kunde muss alle relevanten Informationen über den Vorfall zur Verfügung stellen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, eine detaillierte Beschreibung, die Anzahl der betroffenen Nutzer und den Standort dieser Nutzer sowie alle Versuche des Kunden, den Vorfall zu beheben. Die Berechnung der Nichtverfügbarkeit beginnt, nachdem der Kunde SuperOffice darüber informiert hat oder SuperOffice anderweitig von der Nichtverfügbarkeit Kenntnis erlangt hat. SuperOffice wird sich nach besten Kräften bemühen und die verfügbaren Informationen nutzen, um eine Forderung zu validieren und nach Treu und Glauben zu beurteilen, ob die Forderung berechtigt ist. SuperOffice wird sich nach besten Kräften bemühen, eine Reklamation innerhalb von 30 Tagen zu bearbeiten.    

6. Unterstützungsleistungen

Der Kunde erhält Zugang zur SuperOffice Community, in der Ressourcen für Ausbildung, Hilfe, häufig gestellte Fragen, Schulung und Inspiration zur Verfügung stehen. Ein Forum zur Kommunikation mit allen Anwendern von SuperOffice CRM ist ebenfalls verfügbar.

Der Support umfasst auch die Online-Einreichung von Fällen – über den CRM-Online-Service oder über die SuperOffice Community. Unser Support-Team arbeitet von Montag bis Freitag während der normalen Geschäftszeiten (8 Stunden pro Tag / 5 Tage pro Woche, MEZ +1), außer an Feiertagen.

Der Support umfasst das Bemühen nach besten Kräften von SuperOffice, Softwareproblemen auf der Grundlage einer detaillierten Beschreibung des Problems durch den Kunden zu lösen. Eine Lösung kann nicht garantiert werden.

Die Unterstützung wird gemäß den folgenden Richtlinien bereitgestellt:

  • Kunden mit mehr als fünf Nutzern müssen einen Supportkontakt benennen, der dann als Kontaktstelle des Kunden bei SuperOffice fungiert.
  • Der Kunde wird sein Bestes tun, um die Ursache des Problems zu finden und dem Supportpersonal detaillierte Informationen zur Verfügung zu stellen.
  • Fälle, die nicht den oben genannten Bedingungen entsprechen, werden zu den jeweils gültigen SuperOffice Stundensätzen in Rechnung gestellt. Die Genehmigung einer solchen Rechnungsstellung sollte im Voraus erfolgen.

Der Support deckt den Service nur ab, wenn der Service in einer von SuperOffice empfohlenen Weise genutzt wird. Der Support erstreckt sich nicht auf andere Anwendungen, Konfigurationen, Integrationen, Betriebssysteme und ähnliches. Gleiches gilt für Hardware des Kunden, interne Netzwerke, Internetverbindungen oder vom Service unabhängige Peripheriegeräte.

Der Support erstreckt sich nicht auf Reparaturen oder die Wiederherstellung des Inhalts der Datenbanken oder auf vom Kunden verursachte Probleme.

SuperOffice behält sich das Recht vor, eine Schulung oder Beratung zu empfehlen, wenn der Support in Form einer allgemeinen Schulung erfolgt. SuperOffice behält sich ebenfalls das Recht vor, dem Kunden Spezifikationen möglicher Lösungen zuzusenden, die der Kunde zu implementieren versucht, um das betreffende Problem zu lösen.

Dieser Support beinhaltet keinerlei Beratungsleistungen. Der Kunde kann zusätzlich zum vertragsgemäßen Support Beratungsleistungen erwerben. Diese zusätzliche Beratung wird auf Zeit- und Materialbasis zu den jeweils gültigen Preisen von SuperOffice zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen über das SuperOffice-Supportangebot und andere Programme, die Ihren Erfolg mit CRM ermöglichen, finden Sie in unserer Kunden-Community oder kontaktieren Sie uns.

7. Vertragsverletzung und Haftungsbeschränkung

7.1        Vertragsverletzung

Ein Vertragsbruch liegt vor, wenn eine der Parteien ihren Verpflichtungen aus dem Vertrag schuldhaft nicht nachkommt.

Es gilt nicht als Vertragsbruch durch SuperOffice, wenn der Service aufgrund von Fehlern nicht verfügbar ist oder die Funktionalität eingeschränkt ist oder der Kunde eine schlechte Reaktionszeit erreicht, in den folgenden Fällen: i) aufgrund von Umständen, die außerhalb der Kontrolle von SuperOffice liegen, oder ii) aufgrund von Umständen, die mit dem Service zusammenhängen, wenn SuperOffice den Fehler korrigiert oder angemessene Anstrengungen zur Behebung unternommen hat. Die Verpflichtung von SuperOffice, den Fehler zu beheben, erstreckt sich nur auf das, was unter den gegebenen Umständen angemessen ist.

SuperOffice gibt keine Garantie oder Zusage, dass die Funktionalität der Software die individuellen Anforderungen, Erwartungen oder Bedürfnisse des Kunden abdeckt. SuperOffice garantiert und verspricht nicht, dass während des Betriebs des Service keine Unterbrechungen oder Fehler auftreten. Der Kunde erkennt an, dass von Zeit zu Zeit Fehler auftreten können und er keinen Anspruch auf eine fehlerfreie Funktion des Service hat.

7.2      Haftung

(1)     Die gesetzliche Haftung für Schäden wegen einer garantierten Beschaffenheit der Leistungen sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz wird durch diesen Vertrag nicht eingeschränkt. Im Übrigen haftet SuperOffice ausschließlich nach Maßgabe der nachstehenden Absätze.

(2)     SuperOffice haftet unbeschränkt nur in folgenden Fällen:

(a)   bei Vorsatz und – soweit nicht durch die nachstehenden Nr. (4) und (6) beschränkt – grober Fahrlässigkeit;

(b)   bei schuldhaften Pflichtverletzungen ihrer gesetzlichen Vertreter und leitenden Angestellten, die zu einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit führen.

(3)     Soweit nicht ein Fall gemäß vorstehender Nr. (2) (b) vorliegt, haftet SuperOffice für einfache Fahrlässigkeit nur, wenn eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (Kardinalpflicht). Dies gilt auch für das Handeln von Erfüllungsgehilfen. Bei Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung auf die Höhe des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens begrenzt.

(4)     Soweit nicht ein Fall gemäß vorstehender Nr. (2) (b) vorliegt, ist die Haftung bei grober Fahrlässigkeit auf die Höhe des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens begrenzt.

(5)     Im Fall der Verletzung von Pflichten im Rahmen der Erbringung des Service gilt die Höhe der Vergütung für die jeweils aktuelle Vertragslaufzeit als typischer, vorhersehbarer Schaden.

(6)     Außer in den Fällen von Vorsatz ist die Haftung von SuperOffice für entgangenen Gewinn, mittelbare Schäden und andere reine Vermögensschäden ausgeschlossen.

(7)     Die Haftungsausschlüsse bzw. Haftungsbeschränkungen gemäß vorstehender Nr. (2) bis (6) gelten auch für die außervertragliche Haftung und zugunsten der Erfüllungsgehilfen von SuperOffice.

8. Rechtsmängel

Wird von einem Dritten behauptet, dass der Service Urheber-, Titel- oder gewerbliche Schutzrechte Dritter verletzt, wird SuperOffice sich auf eigene Kosten verteidigen und die Interessen des Kunden vertreten. Dies gilt jedoch nur insoweit, als der Kunde SuperOffice unverzüglich benachrichtigt, sobald er von solchen Ansprüchen Kenntnis erlangt, dass SuperOffice die volle Kontrolle über den Fall erlangt und dass der Kunde mit SuperOffice bei den Verhandlungen und möglichen Gerichtsverfahren zusammenarbeitet. SuperOffice übernimmt in diesem Fall die Prozesskosten und die Entschädigung des Kunden. Für eine darüber hinausgehende Haftung von SuperOffice gilt vorstehende Ziffer 7.

9. Verarbeitung personenbezogener Daten

SuperOffice verarbeitet personenbezogene Daten im Auftrag des Kunden für die Zwecke des Vertrages. Die Parteien schließen einen separaten Datenverarbeitungsvertrag (DPA) ab, in dem der Kunde der für die Verarbeitung Verantwortliche und SuperOffice der Auftragsverarbeiter ist.

Um auf den Service zugreifen zu können, muss der Kunde SuperOffice bestimmte Daten zur Verfügung stellen, einschließlich des korrekten Namens, der Kontaktdaten und der E-Mail-Adresse der Nutzer. Diese Informationen werden für die sichere Authentifizierung und den Zugriff auf den Service sowie für den individuellen Support und Service verwendet. Darüber hinaus ermöglicht der Kunde SuperOffice den Zugriff auf Nutzerstatistiken, um den Service zu verbessern und zu optimieren. Die Nutzerstatistik enthält keine personenbezogenen Daten, alle Daten sind anonymisiert. Die SuperOffice Datenschutzerklärung ist im SuperOffice Trust Center verfügbar.

Darüber hinaus beachtet SuperOffice die einschlägigen Bestimmungen zum Datenschutz und zur Informationssicherheit der EU-Verordnung 2016/679 (Allgemeine Datenschutzverordnung) zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr, wie sie im Land des Gerichtsstands und des anwendbaren Rechts unter Ziffer 19 dieses Vertrages umgesetzt sind.

10. Verarbeitung von Finanzinformationen

Falls der Kunde ein Finanzinstitut ist, das besonderen Regeln und Vorschriften unterliegt, werden diese in einem Anhang zum Datenverarbeitungsvertrag zwischen den Parteien geregelt.

11. Vertraulichkeit

SuperOffice stellt sicher, dass jeder, der im Auftrag von SuperOffice Informationen über den Kunden und dessen Geschäfte, Beziehungen und sonstige Daten erhält, die als vertrauliche Informationen gekennzeichnet sind, verpflichtet ist, diese Informationen nicht ohne Zustimmung des Kunden Dritten zugänglich zu machen. Dies gilt entsprechend für den Kunden. Der Kunde wird auch dafür sorgen, dass jeder, der im Namen des Kunden handelt, alle anderen Informationen, die SuperOffice dem Kunden zur Verfügung stellt, oder Informationen, die dem Kunden bekannt werden, schützt und vertraulich behandelt, soweit der Kunde versteht oder hätte verstehen müssen, dass die Informationen vertrauliche Informationen von SuperOffice sind. Die Verpflichtung zur Geheimhaltung von Informationen bleibt auch nach Ablauf dieses Vertrages bestehen.

12. Gebühren und Zahlung

12.1 Abonnementgebühren

Die monatlichen Abonnementgebühren für den Zugang zum Service sind auf dem Erstbestellformular angegeben. Der Preis wird auf der Grundlage der Gesamtzahl der Nutzer in jedem Nutzerplan berechnet, der zu einem bestimmten Zeitpunkt gültig ist. Bestellt der Kunde den Zugang für weitere Nutzer und Nutzerpläne, vgl. unten Ziffer 12.4, ist der Preis pro Nutzer der jeweils aktuelle offizielle Preis von SuperOffice oder ggf. der vereinbarte Preis. Dem Kunden werden die zusätzlichen Nutzer gemäß den Nutzerplänen für den Zeitraum von der Auftragsbestätigung durch SuperOffice bis zum Ende des aktuellen Abrechnungsintervalls in Rechnung gestellt. Für spätere Abrechnungsintervalle werden bei der Berechnung der Abonnementgebühr zusätzliche Nutzer in die Gesamtzahl der Nutzer pro Nutzerplan einbezogen.

Der Vertrag wird pro Rechnungsintervall im Voraus in Rechnung gestellt. Die Rechnung umfasst einen Zeitraum entsprechend dem vereinbarten Rechnungsintervall. Das erste Rechnungsintervall wird ab dem Monatswechsel nach dem Vertragsdatum berechnet.

Der Kunde kann das Rechnungsintervall ändern. Die Änderung wird ab dem nächsten Rechnungsintervall wirksam. Preise und Abonnementgebühren werden gemäß der offiziellen Preisliste von SuperOffice's angepasst.

Dieser Vertrag wird mit unbefristeter Laufzeit geschlossen und bleibt bis zur Kündigung durch eine der Parteien gemäß den Bestimmungen in Klausel 13 in Kraft.

Der Kunde akzeptiert, dass alle Rechnungen und Mahnungen elektronisch übermittelt werden. Wenn SuperOffice keine Möglichkeit gegeben wird, das Dokument per E-Mail oder E-Rechnung zu versenden, ist SuperOffice gemäß der lokalen Gesetzgebung verpflichtet, das Dokument per Post zu versenden. In diesen Fällen berechnet SuperOffice pro Dokument eine Rechnungsgebühr.

12.2 Einsatzgrenzen

Im Service sind einige Ressourcen/Features auf einen bestimmten Nutzungsgrad beschränkt. Diese Ressourcen und Limits sind in der offiziellen Preisliste angegeben (z.B. Lagergröße, Anzahl der Mailings, etc.). Darüber hinausgehende Nutzungen werden nach dem Zahlung-nach-Aufwand als Gemessener Service zusätzlich zum Preis der Nutzer/Nutzerpläne abgerechnet und dem nachfolgenden Abrechnungsintervall hinzugerechnet. Die tatsächliche und aktuelle Nutzung der Gemessenen Services ist für die Administratoren des Kunden im Modul Service Administration verfügbar.

12.3 Zusätzliche Dienstleistungen

Vergütungen für sonstige Leistungen, wie z.B. genehmigte Beratungshonorare, werden nach Erbringung der jeweiligen Leistung zu den vereinbarten Preisen in Rechnung gestellt.

12.4 Änderung der Anzahl der Nutzer

Der Kunde kann den Vertrag jederzeit auf weitere Nutzer erweitern. Der Auftrag wird von der Person erteilt, die befugt ist, den Kunden zu verpflichten. Die Bestellung ist für den Kunden verbindlich und wird mit der Auftragsbestätigung durch SuperOffice Vertragsbestandteil. Der Auftrag wird ausgeführt, nachdem SuperOffice den Auftrag bestätigt hat. Danach ist die Bestellung Teil dieses Vertrages.

Der Kunde kann die Anzahl der Nutzer pro Nutzerplan für den Service reduzieren. Die Reduzierung der Anzahl der unter diesen Vertrag fallenden Nutzer bedarf der Schriftform. Kürzungen werden ab dem Ende des aktuellen Rechnungsintervalls wirksam, unter der Voraussetzung, dass eine schriftliche (inkl. E-Mail) Mitteilung über die Kürzung mindestens 30 Tage vor dem Ende des laufenden Rechnungsintervalls gesendet und empfangen wird. Erfolgt die Kündigung nicht gemäß dieser Bestimmung, wird die Zeichnungsgebühr erst in dem darauffolgenden Rechnungsintervall, in dem die Kündigungsfrist von 30 Tagen erfüllt ist, reduziert. Eine Herabstufung des Nutzerplan zu einem Nutzerplan mit weniger Funktionalität kann zum Verlust von Inhalten, Funktionen oder Kapazitäten des Service führen, die dem Kunden unter dem Kundenkonto zur Verfügung stehen, und SuperOffice übernimmt keine Haftung für einen solchen Verlust.

13. Beendigung des Vertrages

Jede Partei kann den Vertrag kündigen. Die Kündigung des Vertrages bedarf der Schriftform und wird mit Ablauf der laufenden Vertragslaufzeit wirksam. Kündigt der Kunde vor Ablauf der aktuellen Vertragslaufzeit, so hat er dennoch für die gesamte Vertragslaufzeit zu zahlen. Eine Kündigung ist der Gegenpartei mindestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit in gesetzlicher Schriftform (exkl. E-Mail) zu übermitteln. Die Kündigung beinhaltet keine Rückerstattung der Vergütung und bedeutet lediglich, dass der Vertrag nicht um eine weitere Vertragslaufzeit verlängert wird.

Wird die Kündigung nicht gemäß den Bestimmungen des ersten Absatzes ausgesprochen, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein neues Rechnungsintervall.

Wenn der Kunde mit Zahlungen in Verzug gerät oder anderweitig seinen Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht nachkommt, ist SuperOffice nach Verstreichen einer angemessenen, dem Kunden gesetzten Frist berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

SuperOffice hat das Recht, den Nutzer-Login zu sperren, wenn ausstehende Zahlungen nach Benachrichtigung und Verstreichen einer angemessenen, dem Kunden durch SuperOffice gesetzten Frist verbleiben.

Übertragung von Daten

Der Kunde hat die Möglichkeit, eine Kopie seiner im Service verarbeiteten Daten zu erhalten und muss diese mindestens 3 Werktage vorher bei SuperOffice anfordern. Nach Beendigung des Vertrages wird der Hauptnutzer (der Administrator) des Kunden auf eine Website geleitet, auf der Dokumente in einer.zip-Datei und die Datenbank in einer .bak-Datei heruntergeladen werden können. Nach Ablauf von 30 Tagen nach der Kündigung werden alle Daten des Kunden von den Servern und Einrichtungen von SuperOffice entfernt, es sei denn, SuperOffice ist aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften zur Aufbewahrung von Daten verpflichtet.

SuperOffice kann den Kunden bei der Konvertierung von Daten in ein anderes vom Kunden vorgegebenes Format unterstützen. SuperOffice berechnet die durch die Bereitstellung und Konvertierung der Daten entstandene Zeit nach den für diese Unterstützung geltenden Tarifen. Diese Unterstützung setzt voraus, dass alle ausstehenden Zahlungen vom Kunden beglichen werden.

14. Übertragung von Rechten

SuperOffice kann seine Rechte und/oder Pflichten aus diesem Vertrag ganz oder teilweise übertragen, solange dies die Erfüllung des Vertrages nicht behindert. Dies sollte nach Möglichkeit mit einer Frist von 30 Tagen angekündigt werden. Im Fall einer Übertragung des gesamten Vertrages und/oder von einzelnen oder sämtlichen Pflichten aus diesem Vertrag steht dem Kunden ein außerordentliches Kündigungsrecht zu, das innerhalb von 30 Tagen ab Mitteilung über die beabsichtigte Übertragung ausgeübt werden kann.

Der Kunde kann seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nicht ohne die schriftliche (inkl. E-Mail) Zustimmung von SuperOffice übertragen. Eine solche Zustimmung darf nicht unbillig verweigert werden.

SuperOffice kann seine Verpflichtungen aus dem Vertrag ganz oder teilweise von einem Dritten erfüllen lassen, und SuperOffice kann Unterlieferanten einsetzen. SuperOffice ist für den Service gegenüber dem Kunden auch bei Verwendung solcher Unterlieferanten voll verantwortlich.

15. Kunden- und Anwenderkommunikation

Der Kunde ist verpflichtet, SuperOffice die Kontaktdaten, einschließlich des vollständigen Namens, der E-Mail-Adresse und des Mobiltelefons, über die für die Systemadministration, die Sicherheit und die Verträge zuständigen Hauptansprechpartner mitzuteilen. SuperOffice speichert die Kontaktdaten aller Nutzer des Service, siehe Ziffer 9 dieses Vertrages, die Datenschutzerklärung von SuperOffice und die Vereinbarung über die Datenverarbeitung für weitere Einzelheiten.

Alle Änderungen der Kontaktdaten des Kunden, einschließlich Adressänderungen und Änderungen der Kontaktperson des Kunden mit der Befugnis, den Kunden zu verpflichten, sind SuperOffice schriftlich (inkl. E-Mail) mitzuteilen. Der Kunde verpflichtet sich, jederzeit korrekte Angaben über die Identität des Nutzers und eine korrekte und rechtmäßige E-Mail-Adresse zu machen.

Der Kunde stimmt zu, dass SuperOffice dem Kunden und den Nutzern von Zeit zu Zeit relevante und/oder wichtige Informationen über den Service zukommen lassen kann, es sei denn, der Kunde bittet ausdrücklich darum, diese Informationen nicht zu erhalten. Da es sich bei diesem Service um einen zentralen Online-Softwaredienst handelt, kann es von Zeit zu Zeit erforderlich sein, allen Kunden und Nutzern wichtige Informationen oder Benachrichtigungen im Zusammenhang mit dem Betrieb des Service zu senden. Solche Benachrichtigungen können an alle Nutzer gesendet werden, unabhängig von deren Abonnementspräferenzen und -zustimmungen.

16. Änderungen der Nutzungsbedingungen

SuperOffice behält sich das Recht vor, die Bedingungen dieses Vertrages mit einer Frist von 4 Monaten zu ändern; die Änderung wird wirksam, wenn der Kunde ihr innerhalb der genannten Frist nicht widerspricht. Alle Kunden werden über beabsichtigte Änderungen per E-Mail informiert.

17. Geistiges Eigentum und Dateneigentum

SuperOffice gewährleistet, dass SuperOffice der alleinige Eigentümer und Inhaber aller geistigen Eigentumsrechte ist, die für die Lieferung des Service an seine Kunden erforderlich sind. SuperOffice gewährleistet, dass die SuperOffice-Software jederzeit den geltenden Gesetzen und Vorschriften entspricht, wie z.B. den Gesetzen zu Wettbewerb, Steuern, Korruption und Buchhaltung, und dass SuperOffice über alle erforderlichen behördlichen Lizenzen, Genehmigungen und Berechtigungen zur Erbringung des Service verfügt.

Der Kunde ist Eigentümer der Kundendaten. SuperOffice erwirbt keine Rechte, Titel oder Anteile an den Kundendaten und SuperOffice wird die Kundendaten nicht für andere Zwecke verwenden, als für die Bereitstellung der SaaS-Dienste in Übereinstimmung mit diesem Vertrag unbedingt erforderlich sind.

18. Streitigkeiten

Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien richten sich in ihrer Gesamtheit nach dem für SuperOffice geltenden nationalen Recht gemäß nachfolgender Ziffer 19. Entsteht im Zusammenhang mit der Auslegung dieses Vertrages eine Streitigkeit, versuchen die Parteien, die Streitigkeit durch einvernehmliche Verhandlungen beizulegen. Wenn die Streitigkeit nicht auf diese Weise beigelegt werden kann, sind die ordentlichen Gerichte am Sitz der von Ihnen beauftragten SuperOffice-Gesellschaft gemäß nachfolgender Ziffer 19 zuständig.

19. Mit wem der Kunde Verträge abschließt:

Wenn Sie Ihren Wohnsitz haben in:

Der Kunde ist Vertragspartner von:

Mitteilungen sind zu richten an:

Das geltende Recht ist:

Die Gerichte mit ausschließlicher Zuständigkeit sind:

Dänemark

SuperOffice Danmark A/S

Delta Park 46, DK-2665 Vallensbæk Strand, Dänemark

Dänisch

Kopenhagen, Dänemark

Finnland und Schweden

SuperOffice Sweden AB

Ynglingagatan 14,

SE-113 47 Stockholm, Schweden

Schwedisch

Stockholm, Schweden

Norwegen

SuperOffice Norge AS

Wergelandsveien 27
NO-0167 Oslo, Norwegen

Norwegisch

Oslo, Norwegen

Deutschland

SuperOffice GmbH

Martin-Schmeißer-Weg 3b, D-44227 Dortmund, Deutschland

Deutsch

Dortmund, Deutschland

Großbritannien und Irland

SuperOffice Software Ltd.

Cranfield Innovation Centre, Cranfield University Technology Park, University Way, Cranfield, Bedfordshire, MK43 0BT, Großbritannien

Großbritannien

Milton Keynes, Großbritannien

Schweiz

SuperOffice AG

Uferstrasse 90, 4057 Basel, Schweiz

Schweizerisch

Basel, Schweiz

Niederlande, Belgien und Luxemburg

SuperOffice Benelux B.V.

Emmasingel 29.41, 5611 AZ  Niederlande

Niederländisch

Oost-Brabant, locatie

Eindhoven,
Niederlande